Bullis in Bosnien-Herzegowina

Galerie

Bosnien-Herzegowina ist heute vermutlich das Land mit der höchsten VW-T3-Bulli-Dichte weltweit. Gefühlt jedes zehnte Fahrzeug auf den Straßen Bosnien-Herzegowinas ist nach wie vor ein Alltags-T3, einzig VW-Golf 1 und 2 sowie die alten Modelle des VW-Passat sind in diesem Land noch häufiger anzutreffen.

Bereits auf meiner ersten Reise durch Bosnien-Herzegowina im Jahre 2016 fielen mir die sehr zahlreichen VW-T3-Modelle dort auf, leider war es in dem Jahr sehr verregnet, weshalb bislang kaum Bilder von den Bullis den Weg auf diese Seiten gefunden haben, was hiermit nun nachgeholt werden soll.

2016

Bei Bihać

Bei Rasno

Bei Kiseljak

M5 bei Kiseljak

M5, zwischen Kiseljak und Sarajevo

M5 bei Sarajevo

Sarajevo

Foča

Foča

Zwischen Brod und Montenegro


Auf der Rückreise von meinem Albanien-Roadtrip habe ich aus Langeweile heraus einfach mal versucht, möglichst jeden Bulli, den ich erblickte, fotografisch festzuhalten, wobei ich mir sehr sicher bin, die meisten Bullis einfach übersehen zu haben, da das Land auch jenseits von Volkswagen und Bullis unglaublich reizvoll ist.

2018

Foča

Brod

Đeđevo

Trbušće

Sudjeska-Nationalpark

Brod

Štović

Štović

M18, Bistrica-Schlucht

Deutscher Urlauber aus Karlsruhe

Sarajevo

Sarajevo, Mostarsko Raskršće

Gromiljak

Travnik

Banja Luka

Albanien 2018 – Teil 12: Ein Besuch in Theth

Auf Kurzbesuch in Theth Freitag, 03.08.2018 Heute heisst es langsam Abschied nehmen von dem in meinen Augen wunderbarsten Land Europas. Nach der herzlichen Verabschiedung vom Campingplatz mit dem Versprechen, bald wiederzukommen, mache ich einen letzten Zwischenstop an Luans Bar und genehmige mir einen leckeren Kaffee und ein erfrischendes Ivi. Beides … weiterlesen/continue →

Albanien 2018 – Teil 11: Die albanische Riviera

Urlaubsregion ohne Touristenauflauf Mittwoch, 01.08.2018 Es ist schon selten, dass ich mich mal nicht vom Strand losreissen kann, aber heute morgen verbringe ich noch eine gute Stunde hier unten am Gate to Horizon-Bio Camping bei Lukova, trinke einen dieser unglaublich leckeren kleinen Kaffees und mache einen kleinen Spaziergang am menschenleeren … weiterlesen/continue →

Albanien 2018 – Teil 10: Meteora-Klöster, Griechenland

Vom Kloster ins Paradies Dienstag, 31.07.2018 Huch, es ist ja bereits halb zehn, und erst jetzt bruzzelt mich die Sonne aus dem Bett? Dabei habe ich doch heute ein straffes Programm vor mir… :O Na gut, also schnell zur Dusche und fertig machen für den Touristentrip zu den weltbekannten Meteora-Klöstern. … weiterlesen/continue →

Albanien 2018 – Teil 9: Wilde Wasser und neue Länder

Mit allen Wassern gewaschen Sonntag, 29.07.2018 War das eine herrliche Nacht: Nicht zu warm und kein Hundegebell. Um halb zehn wache ich auf, inzwischen hat die Sonne ihre ganze Kraft entfaltet. Ich wage mich an die Dusche, Gerüchten zufolge soll sie warmes Wasser haben. Hat sie auch, und die provisorische … weiterlesen/continue →

Albanien 2018 – Teil 8: Von Korça nach Përmet

Die schönste Landstraße Albaniens Samstag, 28.07.2018 Guten Morgen vom Ohridsee. Müde bin ich, obwohl es über Nacht gar nicht mal so warm war, aber um die Ecke meinten mindestens zwei Straßenhunde die gesamte Nacht über ihr Revier lautstark markieren zu müssen. Wuff! Um neun stehe ich auf, die Duschen sind … weiterlesen/continue →

Albanien 2018 – Teil 7: Ohridsee, Mazedonien

Land Nummer 22 Freitag, 27.07.2018 Guten Morgen aus Peshkopia. Die 13.000-Einwohner-Stadt liegt auf rund 650 Metern Höhe, was sich über Nacht mit angenehmen Temperaturen bemerkbar machte. Ausgeschlafen genehmige ich mir eine Dusche, welche aus einem mittig an der Badezimmerdecke montierten Wasserrohr mitsamt Absperrhahn und Duschkopf besteht. Schön warm ist das … weiterlesen/continue →

Albanien 2018 – Teil 6

Krujë Mittwoch, 25.07.2018 Nach dem Raki gestern abend habe ich sehr gut geschlafen, dennoch bruzzelt mich die Sonne um halb neun aus dem Bett. In Hamburg sind es bereits jetzt drei Grad mehr als hier in Kashar, einem Vorort von Tirana, und auch die nächsten Tage soll es hier kühler … weiterlesen/continue →

Albanien 2018 – Teil 5

Einfach mal nichts tun Montag, 23.07.2018 Wie ich bereits im vorherigen Teil anmerkte, hat die Handbremse des Didimobils den Geist aufgegeben, und die normale Bremse hat seit der letzten Erneuerung im April nicht mehr die gewohnte Kraft und quietscht ganz schön. Bereits gestern abend schrieb ich daher einen Bekannten aus … weiterlesen/continue →

Albanien 2018 – Teil 4

Bezauberndes Bosnien Sonntag, 22.07.2018 Herrjeh, ist das heiss. Um kurz nach sieben bruzzelt mich die Sonne erneut aus dem Bett, viel kühler ist es weder unten, noch draussen. Interessanter Weise ist die Fritz Orange im Kühlschrank einigermaßen kühl, obwohl der Kühlschrank mangels Strom seit rund 36 Stunden nicht mehr kühlt. … weiterlesen/continue →