Irland 2019 – Teil 9: Die grüne Insel

Der letzte Tag in Irland Mittwoch, 24.04.2019 Da hat der Esel auf der Weide nebenan nochmal Glück gehabt, dass er genauso ein Morgenmuffel ist wie ich, hätte er von Sonnenaufgang bis jetzt “Ih-Ah” gemacht, gäbe es ihn jetzt zum Frühstück. 😉 So haben wir sehr ruhig geschlafen hier in Ballycarra, … weiterlesen/continue →

Irland 2019 – Teil 5: Von Hauptstadt zu Hauptstadt

Freitag, 19.04.2019 Trotz des Dauerrauschens der Autobahn haben wir sehr gut geschlafen, so ein Stadtbummel gepaart mit sehr frühem Aufstehen schlaucht ganz schön. Eigentlich ist es sogar der Wecker, der uns um neun aus dem Reich der Träume reisst, schließlich sollen wir heute abend möglichst bis 19 Uhr am Campingplatz … weiterlesen/continue →

Schottland 2018 – Teil 4

Burgen, Schlösser und Löcher Freitag, 13.04.2018 Hilfe, Freitag der Dreizehnte! Gegen neun wachen wir langsam auf, heute liegen nur rund 120 Kilometer an Fahrtstrecke vor uns. Wir lassen den Morgen gemütlich angehen, Didi duscht ausgiebig und braucht das gesamte warme Wasser auf, was den Feuerwehrmann nicht gerade erfreut. Immerhin gibt … weiterlesen/continue →

Balkan-Roadtrip 2016 – Teil 13 (AL) Norwegen?

Eine Seefahrt, die ist lustig Montag, 15.08.2016 Um sieben Uhr klingelt der Wecker. Die beiden Jungs aus Erfurt haben ihre erste Bulli-Nacht genossen und auch mich holte der Wecker aus dem Tiefschlaf. Um acht Uhr sollen wir am Fähranleger sein. Bei nur einem Badezimmer für uns drei plus drei andere … weiterlesen/continue →

Skandinavien 2014 – Teil 3 (Norwegen)

Sognefjord und Sognefjell Dienstag, 02.09.2014 Welch eine im wahrsten Sinne des Wortes “berauschende” Nacht! So idyllisch ein Plätzchen neben einem Wasserfall auch sein mag, neben einer Autobahn zu stehen ist lärmtechnisch nichts dagegen. Zu allem Überfluss hängen die Wolken heute Morgen tief, der obere Teil des Wasserfalls ist bereits komplett … weiterlesen/continue →

Skandinavien 2014 – Teil 2 (Norwegen)

Über das Haukelifjell nach Voss Montag, 01.09.2014 Das war eine kalte Nacht. Bei 3,7°C im Didimobil fällt das Aufstehen morgens um halb acht gar nicht schwer, wenn man sich überlegt, dass während der Fahrt die Heizung funktioniert. Kurz geduscht und einen heißen Kaffee im angrenzenden Hotel genossen, bevor wir zur … weiterlesen/continue →