Albanien 2018 – Teil 12: Ein Besuch in Theth

Auf Kurzbesuch in Theth Freitag, 03.08.2018 Heute heisst es langsam Abschied nehmen von dem in meinen Augen wunderbarsten Land Europas. Nach der herzlichen Verabschiedung vom Campingplatz mit dem Versprechen, bald wiederzukommen, mache ich einen letzten Zwischenstop an Luans Bar und genehmige mir einen leckeren Kaffee und ein erfrischendes Ivi. Beides … weiterlesen/continue →

Albanien 2018 – Teil 5

Einfach mal nichts tun Montag, 23.07.2018 Wie ich bereits im vorherigen Teil anmerkte, hat die Handbremse des Didimobils den Geist aufgegeben, und die normale Bremse hat seit der letzten Erneuerung im April nicht mehr die gewohnte Kraft und quietscht ganz schön. Bereits gestern abend schrieb ich daher einen Bekannten aus … weiterlesen/continue →

Albanien 2018 – Teil 4

Bezauberndes Bosnien Sonntag, 22.07.2018 Herrjeh, ist das heiss. Um kurz nach sieben bruzzelt mich die Sonne erneut aus dem Bett, viel kühler ist es weder unten, noch draussen. Interessanter Weise ist die Fritz Orange im Kühlschrank einigermaßen kühl, obwohl der Kühlschrank mangels Strom seit rund 36 Stunden nicht mehr kühlt. … weiterlesen/continue →

Balkan-Roadtrip 2016 – Teil 12 (AL) Der Bulli-Bus

Junger Mann zum Mitreisen gesucht Sonntag, 14.08.2016 Um neun Uhr hatte ich mich mit den beiden Erfurtern und dem Amerikaner verabredet. Die beiden Jungs müssen um 13 Uhr in Koplik den den Bus nach Lepushë bekommen, der Amerikaner möchte von Shkodër mit dem Bus nach Tirana reisen. Ich habe eine … weiterlesen/continue →

Balkan-Roadtrip 2016 – Teil 9 (AL) Shkodër

Shkodër Donnerstag, 11.08.2016 Dass ich wirklich gut geschlafen habe, kann ich nicht wirklich behaupten. Gegen 2 Uhr nachts zog ein heftiges Gewitter mit starken Sturmböen über den Campingplatz. Zwar brachte es etwas Abkühlung mit sich, die einem im Bulli jedoch wenig nützt, wenn man aufgrund des Regens die Fenster geschlossen … weiterlesen/continue →

Balkan-Roadtrip 2016 – Teil 8 (Auf nach Albanien)

Das große Unbekannte Mittwoch, 10.08.2016 Gegen acht Uhr wache ich auf, draußen ist es neblig und kalt. Ohne Strom funktioniert die Heizung nicht. Ich ziehe mich an und suche das Toilettenhäuschen auf. Französisches Klo in einer provisorischen Holzbaracke, an der Außenseite befindet sich ein Waschbecken mit fließend kaltem Wasser. Keine … weiterlesen/continue →